Streetbasketball: Die 24. NRW-Tour zu Gast in der Kurstadt

28.06.2017 15:00:00 | Lars Lottermoser

Mehr als 70 Teams machen mit. KSB-Präsident Jens Große: "Mal eine andere Duftmarke setzen"

Die Vier sind sich einig: "Wir finden die Tour cool." Sylke Willms (14), Lilli Gaus (12), Ksenia Scharko (14) und Lilly Berkemann (13) aus Leopoldshöhe fühlen sich ausgesprochen wohl bei der 24. NRW-Streetbasketball-Tour, die zum 3. Mal nach 2010 und 2012 in Bad Oeynhausen Station macht.

Die vier Mädchen wollten eigentlich schon drei Tage zuvor in Bielefeld mit dabei sein, doch es passte zeitlich nicht. Jetzt machen die jungen Sportlerinnen, die beim BC Leopoldhöhe immerhin in der U16-Oberliga Basketball spielen, eben in der Kurstadt mit. "Einfach nur so", wie sie sagen. Dabei sitzen sie während einer Spielpause auf der Stange eines Mini-Tores, das auf dem Schulhof der Realschule Nord herumsteht, und haben Spaß. Die vier jungen Basketballerinnen symbolisieren förmlich die fröhliche und gelassene Stimmung. "Man sieht es an der Stimmung, wie schön die Veranstaltung ist", sagt dann auch Bad Oeynhausens Bürgermeister Achim Wilmsmeier, der gemeinsam mit Jens Große, Präsident des Kreissportbundes Minden-Lübbecke, die Spiele für eröffnet erklärt hatte. "Streetbasketball kann in unserer Region mal eine ganz andere Duftmarke setzen neben Handball und Fußball", sagte Große.

Beim Streetbasketball steht insbesondere das Fairplay ganz weit oben. So gibt es zum Beispiel keine Schiedsrichter, denn die Teams sind aufgefordert, Streitigkeiten untereinander zu regeln. Im Zweifel entscheidet der Münzwurf oder der sogenannte "Court Watcher". Die stellt der ausrichtende 1. BSV Wulferdingsen, und eine von ihnen ist Jenna Lüking. "Schlichten muss ich nur ganz, ganz selten. Meine Hauptaufgabe besteht darin, die Punkte und Fouls zu notieren", sagt die 15-Jährige, die diesen Job zum ersten Mal macht. Gespielt wird drei gegen drei, zu einer Mannschaft gehört außerdem noch ein weiterer Ersatzspieler. Ab dem Jahr 2020 soll Streetbasketball sogar als olympisches Sportart zugelassen sein.

Wie schon in beiden Jahren 2010 und 2012 haben sich in Bad Oeynhausen auch in diesem Jahr mehr als 70 Mannschaften angemeldet - die meistens davon spontan vor Ort. "Das ist doch fantastisch. Es machen sogar mehrere Teams aus England bei der Tour mit", lobt Almut Mönnich. Die Sportwissenschaftlerin von der Sportjugend im Kreissportbund Minden-Lübbecke ist mit einem zehnköpfigen Team angereist und für die Rahmenorganisation zuständig. Die Spielleitung liegt in den Händen des Westdeutschen Basketballverbandes, der auch die Körbe und Bälle mitgebracht hat. Der 1. BSV Wulferdingsen hat die Court Watcher organisiert und betreibt zusätzlich noch eine Cafeteria. Vom Hauptsponsor der NRW-Tour, der AOK NordWest und Rheinland/Hamburg, sind Marc Johänntgen und Marion Westerwelle vor Ort. Sie geben kostenlos Apfelstückchen und Bananen aus. "Das ist eine ganz tolle Veranstaltung, und ich freue mich, dass das Wetter auch dazu passt", lobt Westerwelle. Mit dieser Einschätzung liegt sie wohl genau auf der Wellenlänge von Sylke, Lilli, Ksenia und Lilly - den Basketballerinnen aus Leopoldshöhe.

Platzierungen:
Jahrgang 2006 und jünger (offene Klasse): 1. Fanta 4 (Werne), 2. Little Stars (Lemgo).
Mädchen Jahrgang 2003 und jünger: Dunkin Donat’s (Bad Driburg), 2. Next Generation (Herne), 3. Mein Lieblingsteam (Bad Lippspringe), 4. die Flyers (Lage).
Mädchen Jahrgang 2000 und jünger: 1. Kreativlos (Schlangen), 2. TheSavage4 (Hüllhorst).
Damen: 1. we put the fun in funeral (Dortmund), 2. 1K2L (Detmold), 3.Aubergine (Herford), 4.B-Four.
Mixed (ab 16): 1. Franita + Chris (Büren), 2. Midnight Crew (Köln), 3. Kapselriss Super Sonics (Lemgo), 4. Team of no hope (Hüllhorst).
Jungen Jahrgang 2004 und jünger: 1. RussellSwagTeam, 2. MBO Tigers, #Zwerge.
Jungen Jahrgang 2002 und jünger: 1. Bad Oeynhausen Baskets, 2. WKL-Dorfballer (Hüllhorst), 3. Anklebreaktaker (Düsseldorf), 4. Ballstars (Porta Westfalica).
Jungen Jahrgang 2000 und jünger: 1. Ballers (Bielefeld), 2. Gütersloher Stars, 3. Dreamville (Bielefeld), 4. Lavar Ball.
Herren High (Vereinsspieler): 1. 8tung fairboten (Paderborn), 2. Tee vav Ell (Löhne), 3.Fitpark (Bielefeld), 4.Ralle und Co.
Herren Low (Hobby- und Freizeitsportler): 1.CSKA Hellas (Lemgo), 2.Harte Männer im besten Alter (Minden), 3.Nobody has to know (Herford), 4.FMN (Löhne).

© 2017 Neue Westfälische - Bielefelder Tageblatt