Finale des Sommerpokal

14.07.2011 19:00:00 | Jürgen Erdmann

Westfalen Mustangs - Gütersloher TV 2 127:92 (57:23, 26:23, 19:18, 25:28)

Das Finale des Sommerpokals in Wiedenbrück ließ keine Wünsche offen: ein rassiges Spiel mit einem verdienten Sieger, den Westfalen Mustangs, gegen tapfere Gütersloher, eine proppenvolle Halle, Rap-Einlagen und Kunststücke mit dem Basketball in den Pausen, Dunking-Einlagen während des Spieles und Schiedsrichter Jana Reinecke und Lars Lottermoser, die ebenfalls eine Topleistung boten.

Sportwart Jürgen Erdmann war hochzufrieden mit dieser Demonstration der Basketball-Show. Das Spiel war zunächst deutlich bestimmt von den Mustangs, die ihren 30-Punkte-Vorsprung bis zur 8. Minute auf 55:16 ausbauten. Gütersloh kämpfte unverdrossen und erzwang ein ausgeglichenes Spiel, weil die Mustangs nicht unbedingt mannschaftsdienstlich spielten und das Einzelspiel übertrieben. Dennoch, der Sieg war nie gefährdet und der Jubel war groß, als Jürgen Erdmann den Wanderpokal, die Urkunde, den Ball als Geschenk des Basketballkreises und die Flasche Schampus zur Siegesfeier überreichte.

Scoring
Westfalen Mustangs: 22 Fouls, 30-Punkte-Bonus | T. Brunson 22 (6/2 FW); T. Nance 16 (6/4 FW); D. Bogunovic 15 (2/1 FW); F. Eichstaedt 11/2 Dreier (3/1 FW); D. Kozachenko 9/2 Dreier (2/1 FW); D. Strewe 8; F. Niestadtkötter 7 (3/1 FW); T. Lohmann 5 (5/3 FW); M. Lavodrama 4; M. Kotulla; F. Gollnick und N. Kaya.

Gütersloher TV 2: 18 Fouls | J. Barteldrees 27/5 Dreier (2/2 FW); S. Büteröwe 16 (14/8 FW); L. van Bruggen 15 (4/3 FW); F. Papesch 8; O. Krusch 6; M. Sagemüller 6 (2/0 FW); J. Tappe 3/1 Dreier; S. Harrsen 2; M. Jakobsmeier 1 (2/1 FW); M. Schimmel 8 (3/2 FW) und L. Kotowicz (2/0 FW).

Foto by David Inderlied