3×3 Basketball – Von der Straße zu Olympia

Geschichte des 3×3 Basketballs

3x3 ist eine junge Disziplin, die sich aus dem Streetball entwickelt hat. Dabei spielen 3 gegen 3 auf einen Korb mit einer Angriffszeit von nur 12 Sekunden, die auch nach einem Korberfolg sofort neu gestartet wird. Die schnellen und dynamischen Basketballspiele finden meist auf öffentlichen Plätzen, aber auch in Sporthallen statt. Begleitet werden Turniere häufig von einem Show- oder Musikprogramm und individuellen Wettbewerben wie einem Dunking oder Shooting Contest.

Bei Turnieren wird nach einheitlichen Regeln gespielt und es gibt ein globales Punktesystem, bei dem jede/r einzelne Athlet/in abhängig von der Alterskategorie und dem Turnierlevel Punkte für sich und das eigene Land sammelt. Diese Punkte sind für das Nationenranking und damit verbundenen Qualifikationen zu internationalen Meisterschaften von großer Bedeutung. Alle Turniere, Ergebnisse und Punkte werden dabei auf der Seite der FIBA veröffentlicht.

Neben Welt- und Europameisterschaften ist 3x3 ab Tokio 2020 Teil der olympischen Wettbewerbe.

Eine kleine Zusammenfassung zum 3×3 mit Informationen zum Spiel und zum Spielfeld gibt es hier.

Stundenbilder 3×3

Neben der rasanten Entwicklung im Wettkampfsport begleitet der DBB zahlreiche Projekte zum 3x3 Basketball in seinen Landesverbänden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Entwicklung und Vermittlung der Spielform für den Schulsport. Die Stundenbilder zum 3×3-Basketball sollen Trainern eine Hilfestellung bei der Einführung von Basketball und der Vorbereitung der Spieleform 3 gegen 3 geben.

Download: 3x3 Stundenbilder | Organisationshilfe | Streetballpaket

3x3 Schiedsrichter

Auch 3x3 funktioniert nicht ohne Schiedsrichter. 3x3 ist im Vergleich zum 5 gegen 5 meist deutlich schneller und dynamischer, weshalb es hier eine spezielle Schiedsrichter-Lizenz gibt. Einen Überblick über die Regeln gibt es hier.